STAHLCELLO
Die Stahlcelli wurden von Jan Heinke konzipiert und hergestellt. Der Anstoß dazu kam durch eine musikalische Begegnung mit Bob Rutman, der mit seinen Bow Chimes in den 1960er Jahren eine Skulptur aus Metall erschaffen hat, mit der Klänge erzeugt werden können.

Als frühe Vorbilder für diese Art der Klangerzeugung können die Nagelgeigen der Mozartzeit, Ernst Chladnis Experimente mit schwingenden Platten um 1800, verschiedene Walzenstabspiele der Romantik und eben Bob Rutmans Bow Chimes genannt werden.

Bei der Ausführung der Stahlcelli wurde bewusst auf Technologien zurückgegriffen, die bereits vor einigen hundert Jahren verfügbar waren.

Sie wurden von Albrecht Morgenstern und Jan Heinke in einer historischen Kunstschmiede in Olbernhau/Erzgebirge hergestellt.

weiterlesen >>

CD kaufen